BRMeH

Berufliche Rehabilitation für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

Das BRMeH ist eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Wiedereingliederung.

BRMeH für wen?

Jugendliche und Erwachsene mit einer Hirnschädigung, erworben durch einen Unfall oder eine Erkrankung wie zum Beispiel

  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Schlaganfall / Hirnblutung
  • Hirntumor
  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose
  • Hirnhautentzündung

1. Phase: Arbeits- und Belastungserprobung

(ca. 6 Monate)

  • Durchführung einer neuropsychologischen Diagnostik mit anschließendem kognitiven Training
  • Erstellen eines Persönlichkeits- und Interessenprofils
  • Durchführung von Arbeits- und Belastungserprobungen an konkreten Arbeitsplätzen
  • Angehörigenarbeit, Coaching bei psychischen Beeinträchtigungen

2. Phase: Berufliche Integration

(ca. 6 Monate)

  • Berufliches Coaching am konkreten Arbeitsplatz: Festigung von Hilfsstrategien, Einüben von Stressbewältigungstechniken
  • Ausbau und Stabilisierung der Belastbarkeit
  • Enger Einbezug von Arbeitgeber und Kollegen in den Integrationsprozess

Kostenträger

  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter

Ansprechpartner